Gedenken an die Opfer des Ersten Weltkriegs

Belgienreise von Ministerin Löhrmann im November 2014

KMK-Präsidentin und NRW-Schulministerin Ministerin Sylvia Löhrmann ist für zwei Tage (10. und 11. November) gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Siegener Peter-Paul-Rubens Gymnasiums nach Belgien zu Erinnerungsorten des Ersten Weltkriegs gereist, um der Opfer des Ersten Weltkrieges zu gedenken. Neben den Besuchen deutscher, englischer und französischer Soldatenfriedhöfe stand auch die Teilnahme an der zentralen Gedenkfeier in Ypern zum Jahrestag des Waffenstillstandes am 11. November 1918 auf dem Programm.

Zur Pressemitteilung.

Gemeinsame Kranzniederlegung am Menen-Tor in Ypern, KMK-Präsidentin Sylvia Löhrmann (r.), stellvertretende KMK-Generalsekretärin Heidi Weidenbach-Mattar (li.) mit einer Schülerin und einem Schüler des Siegener Gymnasiums.  (© Sepp Spiegl)
(© Sepp Spiegl)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KMK-Präsidentin Sylvia Löhrmann (3. v.l.) und KMK-Generalsekretärin Weidenbach-Mattar (r.) gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Siegener Gymnasiums vor den zwei Skulpturen der trauernden Eltern von Käthe Kollwitz auf dem Soldatenfriedhof Vladslo.  (©  Sepp Spiegl)
(© Sepp Spiegl)

 

 

 

 

 

 

 

 

Sylvia Löhrmann (3. v.l.) und KMK-Generalsekretärin Weidenbach-Mattar (r.) gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Siegener Gymnasiums vor den zwei Skulpturen der trauernden Eltern von Käthe Kollwitz auf dem Soldatenfriedhof Vladslo.