Auf dem Bild sind die Flaggen des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und des Vereinigten Königreichs von Großbritannien zu sehen

Dem Brexit zum Trotz: Neue Angebote im internationalen Austausch zwischen Nordrhein-Westfalen und dem Vereinigten Königreich

Durch den Brexit ist Großbritannien aus der EU ausgetreten. Doch Nordrhein-Westfalen bleibt mit dem Vereinigten Königreich durch wirtschaftliche Beziehungen ebenso wie durch Programme im Bildungsbereich weiter eng verbunden. Diese Verbindungen sollen auch in Zukunft erhalten und ausgebaut werden.

[Schule NRW 09-21]

Unter dem Motto „75 Years Freundship“ setzt die Landesregierung anlässlich des 75-jährigen Bestehens des Landes Nordrhein-Westfalen ein Signal für den Fortbestand und die Intensivierung des Internationalen Austausches mit dem Vereinigten Königreich. Die über Jahre gewachsenen freundschaftlichen Beziehungen im schulischen Bereich zu erhalten beziehungsweise zu intensivieren, ist auch in Zeiten des Brexit und dem damit verbundenen Ausstieg Großbritanniens aus Erasmus+ von besonderer Bedeutung.

Um dies zu erreichen, stellt das Land erstmalig für das Jahr 2021 eine Summe von 100.000 Euro zur Verfügung, die Schulen in Nordrhein-Westfalen in drei verschiedenen Förderbereichen zu Gute kommen soll:

 

1. Virtuelle Austauschmöglichkeiten und Begegnungsmaßnahmen im Rahmen von Schulpartnerschaften sowie vorbereitende Besuche für Lehrkräfte

Wie bei den bereits bestehenden Förderprogrammen im Bereich Begegnungsmaßnahmen im Rahmen von Schulpartnerschaften (hier: Israel, Palästina, Polen, Niederlande, Belgien) fördert das Land Nordrhein-Westfalen ab 2021 auch Austauschmöglichkeiten mit dem Vereinigten Königreich. Es werden Reisekosten sowie vorbereitende Besuche von Lehrkräften bezuschusst und virtuelle Austauschmöglichkeiten gefördert.

 

2. Unterstützung von nordrhein-westfälisch-britischen Austauschaktivitäten und Kontaktveranstaltungen für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte anlässlich „75 Jahre NRW“

Ab Herbst 2021 finden verschiedene nordrhein-westfälisch-britische Austauschaktivitäten und Kontaktveranstaltungen für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte als Präsenz- und Online-Veranstaltungen statt. Diese werden vom Ministerium für Schule und Bildung in Kooperation mit UK-German Connection (UKGC) geplant und organisiert. Es gibt zum Beispiel Kontaktseminare mit britischen und nordrhein-westfälischen Schulen oder auch Veranstaltungen mit Schülerinnen und Schülern zum Schwerpunkt MINT/ Klimaschutz. UKGC ist eine bilaterale Regierungsinitiative für Schulen und Jugendgruppen und wurde im Jahr 2005 gegründet. Sie wird sowohl von der britischen als auch der deutschen Regierung, dem British Council und dem Pädagogischen Austauschdienst der KMK gefördert und geleitet.

 

3. UK-German Exchange Fellowchips - Individueller Schüleraustausch zwischen Nordrhein-Westfalen und dem Vereinigten Königreich mit dem Schwerpunkt „Projektarbeit“

Erstmals im Jahr 2021 soll auf dem Prinzip der Gegenseitigkeit ein individueller Schüleraustausch zwischen Nordrhein-Westfalen und dem Vereinigten Königreich – initiiert durch UKGC, das Ministerium für Schule und Bildung und die Bezirksregierung Düsseldorf – stattfinden.

Das erste individuelle Austauschprogramm mit dem Schwerpunkt Projektarbeit wird im Herbst 2021 voraussichtlich in digitaler Form mit jeweils zehn bis 15 ausgewählten deutschen und britischen Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Schulen im Alter von 15 bis 18 Jahren zunächst im Rahmen von bestehenden Schulpartnerschaften beginnen. Schülerinnen und Schüler aus Nordrhein-Westfalen können mit einem voraussetzungslosen Stipendium - als Reisekostenzuschuss - von bis zu 1.000 Euro gefördert werden.

In Kürze werden weitere Informationen zum Programm und zur Antragsstellung auf der Internetseite der Bezirksregierung Düsseldorf im Bereich „Internationaler Austausch“ veröffentlicht.

 

Internationaler Austausch trotz Corona

Die Ausweitung der Förderung bestehender Landesprogramme im Bereich „Internationaler Austausch auf virtuelle Formate“ gibt zudem die Möglichkeit, bei der Bezirksregierung Düsseldorf auch für virtuelle Begegnungen und Austauschformate Anträge zu stellen.

 

Online-Informationsveranstaltung

Interessierte Lehrkräfte und Schulleitungen können sich zu der Online-Informationsveranstaltung „Virtuelle Begegnungen erfolgreich planen und umsetzen“ am 20. September 2021, 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr, unter folgendem Link anmelden:

https://t1p.de/IntAustauschOnline

 

Gerade in der Pandemie, der Post-Brexit-Zeit und nach dem Ausstieg Großbritanniens aus dem Erasmus+-Programm bieten virtuelle Formate die Möglichkeit, vor allem für Schulen, die den Austausch für sich neu entdecken möchten, aber auch für diejenigen, die den Austausch im Rahmen von Schulpartnerschaften aufrechterhalten und intensivieren wollen. Denn gute Freundschaften sollten gepflegt werden.

 

Mehr zum Thema