Eine Lerngruppe sitzt mit ihrer Lehrerin am Tisch.

Extra-Blick: Online-Portal „Aufholen nach Corona – Abbau von Lernrückständen“

Die Wirkungen der Corona-Pandemie auf die schulische Entwicklung der Kinder und Jugendlichen zeigen sich nach und nach und in unterschiedlichen Ausprägungen. QUA-LiS NRW bietet ein Online-Portal, um Lehrkräfte beim Abbau von Lernrückständen zu unterstützen.

[Schule NRW 03-22]

Die Erfahrungen aus der Corona-Pandemie zeigen, wie wichtig es ist, zielgenau an den Lernausgangslagen anzusetzen. Viele Lehrerinnen und Lehrer stellen sich Fragen wie: Auf welchem Stand sind meine Schülerinnen und Schüler? Gibt es Lernrückstände? Wo und wie kann ich mit der individuellen Förderung ansetzen?

Zu beachten ist hierbei, dass Lernstandsdiagnosen mehr sind als ein punktuelles Testen von Fachwissen. Daher gibt es keine Förderung ohne Diagnose und keine Diagnose ohne Förderung. Diagnostisches Hinschauen und pädagogische Diagnose sind ebenfalls mehr als eine punktuelle Testung. Individuelle Förderung beinhaltet immer sowohl inhaltlich-fachliche als auch soziale Aspekte sowie Lernstrategien.

Um Lehrkräfte in NRW dabei zu unterstützen, ihre Schülerinnen und Schülern passgenau individuell zu fördern, hat die Qualitäts- und Unterstützungsagentur – Landesinstitut für Schule NRW (QUA-LiS NRW) geeignete Unterstützungsmaterialien zur Diagnose und Förderung pandemiebedingter Lernrückstände für die Schulen des Landes Nordrhein-Westfalen zusammengestellt und in einem Online-Portal veröffentlicht: https://www.schulentwicklung.nrw.de/cms/aufholen-nach-corona/abbau-von-lernrueckstaenden/index.html.

 

Vielfältige Unterstützungsmaterialien

Im Rahmen der Bund-Länder-Vereinbarung „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ hat Nordrhein-Westfalen vier Bausteine entwickelt, die die Schulenauch in diesem Jahr dabei unterstützen sollen, den pandemiebedingten Einschränkungen angemessen begegnen zu können: Extra-Zeit, Extra-Blick, Extra-Personal und Extra-Geld. Das Online-Portal ist Teil des Bausteins „Extra-Blick“, 

Das Portal wurde im vergangenen Sommer zunächst für die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch und den überfachlichen Bereich freigeschaltet und seitdem sukzessive um weitere Unterstützungsmaterialien ergänzt, aber auch um Angebote in folgenden Bereichen erweitert:

  • Naturwissenschaften
  • weitere Fremdsprachen, wie Französisch, Spanisch, Italienisch und Latein
  • weitere Fächer (insbesondere für das Fach Sport)
  • Wettbewerbe (werden im Bildungsportal des Ministeriums für Schule und Bildung NRW veröffentlicht)

Jede Schule hat eine eigene, den jeweiligen besonderen Bedingungen angepasste Diagnose- und Unterstützungskultur zur angemessenen individuellen Förderung ihrer Schülerinnen und Schüler. Eingebettet in diese Förderkonzepte nutzen die Lehrkräfte und die weiteren pädagogischen Fachkräfte bereits jetzt Möglichkeiten der Diagnose von Lernständen sowie der individuellen Förderung, sie beraten ihre Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und sorgen für ein soziales Klima des lernförderlichen Miteinanders.

Ergänzend hierzu sind im genannten Online-Portal Unterstützungsmaterialien staatlicher und nicht-staatlicher Anbieter zusammengestellt, die hilfreich sein können, um mögliche Lernrückstände aufzuholen. Diese Materialien bieten auch über die Pandemie hinaus einen wichtigen Beitrag zur konzeptionellen Weiterentwicklung schulinterner Diagnose- und Förderkonzepte.

Die Nutzung der Materialien ist nicht verpflichtend. Die Materialien können lernprozessbegleitend eingesetzt werden und dienen der Ermittlung von und des Umgangs mit Lernrückständen, nicht jedoch der Leistungsüberprüfung und Leistungsbewertung.

 

Aufbau und Inhalte

Die Plattform bietet Materialien sowohl für eine fachbezogene Diagnose und Förderung als auch überfachliche Materialien, die das sozial-emotionale Lernen und die Lernentwicklung unterstützen. Darüber hinaus werden Materialien für den Einsatz außerhalb des Fachunterrichts, zum Beispiel im Förderunterricht oder in Lernzeiten angeboten. Die Materialauswahl berücksichtigt auch die verschiedenen Schulformen und Schulstufen. Die Materialien umfassen sowohl staatliche Angebote als auch weitere kostenfreie und kostenpflichtige nicht-staatliche Materialien. Die Zusammenstellung der Angebote berücksichtigt auch den Einsatz an Förderschulen, wobei eine Differenzierung nach Förderschwerpunkten im Rahmen dieses Online-Angebots nicht erfolgen kann. Die Materialien sind nicht geeignet zur Ermittlung eines sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs beziehungsweise eines Förderschwerpunktes.

Sucht nun eine Lehrkraft nach geeigneten Unterstützungsmaterialien für ihre Lerngruppe, so kann sie zuerst entscheiden, ob sie nur Diagnosematerialien sucht oder diese Diagnose direkt mit passenden Fördermaterialien verknüpfen möchte. Geordnet ist das Material nach Fächern und Schulstufen. Jedes Material enthält eine kurze Erläuterung und sowohl übersichtliche Hinweise, in welcher Schulform der Einsatz sinnvoll erscheint als auch ob das Material kostenpflichtig oder kostenlos für die Lehrkraft ist. Für kostenpflichtige Materialien können die Schulen unter anderem die über den Baustein Extra-Geld zur Verfügung gestellten Schulbudgets nutzen. Hierfür muss sich die Lehrkraft nur an ihre Schulleitung wenden.

Abbildung der Startseite des Portal "Aufholen nach Corona - Abbau von Lernrückständen"

Verknüpfungen mit weiteren Angeboten

Die Plattform verweist auch auf das Portal www.diagnoseundfoerdern-nrw.de des Landes Nordrhein-Westfalen, welches unter anderem Kompetenztests für die Fächer Deutsch und Mathematik zur Verfügung stellt.

In der Rubrik „Im Kontext“ sind Verweise und Verlinkungen zu weiteren Portalen und Angeboten – beispielsweise des Ministeriums für Schule und Bildung NRW oder der Schulpsychologie NRW – zusammengestellt.

Eine im Kontextmenü des Portals abrufbare Präsentation stellt das Angebot zusammenfassend dar und gibt Hinweise zur Handhabung. Darüber hinaus kann für Fragen und Rückmeldungen das angegebene Funktionspostfach der QUA-LiS NRW aufholennachcorona[at]qua-lis.nrw.de genutzt werden.

 

Autorinnen und Autoren: Susanne Rinke, Thorsten Peters, Cordula Hartwig, Ulrich Janzen, QUA-LiS NRW

Diagnose und Fördern NRW

Im Rahmen von „Ankommens und Aufholens nach Corona“ wurde im September 2021 das Portal https://www.diagnose-und-foerdern.de/ für nordrhein-westfälische Schulen eröffnet. Dieses Portal ergänzt das bereits von der QUA-LiS bereitgestellte Online-Portal „Aufholen nach Corona – Abbau von Lernrückständen“, um die Bereitstellung von unterschiedlichen Kompetenzfeststellungsverfahren.

Ziel dieses Angebots ist es, Schulen im Rahmen der Unterrichts- und Schulentwicklung diagnostische Informationen über den Lernstand der Schülerinnen und Schüler bereitzustellen. Dazu können sich die Schulen mit Ihren Kennungen für die Vergleichsarbeiten im Portal anmelden und das Angebot selbstbestimmt nutzen.

Neben der Nutzung des Aufgabenbrowsers, in dem für Lehrkräfte Aufgaben der Vergleichsarbeiten zur Nutzung im Unterricht bereitstellt werden, können Schulen auch unterschiedliche digitale Kompetenztests nutzen sowie weitere Informationen zur Diagnose und Förderung über das QUA-LiS-Portal recherchieren.

So stehen für Schulen der Sekundarstufe I neben den Vergleichsarbeiten 8 in Kooperation mit dem Land Mecklenburg-Vorpommern die „Lernausgangslage online“ für die fünften Klassen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik zur freiwilligen Nutzung zur Verfügung.

Für die Grundschulen besteht ab April auch die Möglichkeit der Durchführung des Lesechecks online (Kooperation mit der Universität Jena) sowie ein digitaler VERA-3 Mathematiktest zur Verfügung.

Eine Ausweitung des Portals ist zurzeit in Vorbereitung.

 

Autor: Bernd Groot-Wilken, Ministerium für Schule und Bildung NRW