German Young Physicists‘ Tournament

Du möchtest zusammen mit ein bis zwei Freundinnen oder Freunden physikalische Phänomene erforschen und darüber mit anderen Teams diskutieren? Dann nimm teil am GYPT – der deutschlandweiten Physikmeisterschaft. Vielleicht findest Du mit Deinen Experimenten und Theorien die richtige Erklärung für eine der 17 GYPT-Aufgaben?

Logo des Wettbewerbs "German Young Physicists‘ Tournament": Schriftzug GYPT, darunter ein blaues Wappen, um das sich weiße und hellgrüne Streifen schlingen.
©Deutsche Physikalische Gesellschaft

Welche Ziele verfolgt der Wettbewerb?

Beim GYPT untersuchst Du eine von 17 vertrackten Aufgaben, die alltagsnahe physikalische Phänomene sind, wodurch Du sie oft mit Hausmitteln reproduzieren kannst. Das Interessante daran: Weil die Phänomene eben keine idealisierten Schulversuche sind, gibt es extrem viel Physik zu entdecken!

Deine erlangten Forschungsergebnisse präsentierst Du auf Englisch und diskutierst sie mit gegnerischen Schülermannschaften.

Wer veranstaltet den Wettbewerb?

Das GYPT steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, die auch den Bundeswettbewerb im traditionsreichen Physikzentrum in Bad Honnef veranstaltet. Die Regionalwettbewerbe werden von den deutschlandweiten GYPT Zentren veranstaltet.

Wer fördert den Wettbewerb?

Der Wettbewerb wird von der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung finanziell getragen und von der Universität Ulm und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft organisiert.

Wer kann am Wettbewerb teilnehmen?

Alle Schülerinnen und Schüler bis 19 Jahre. Eine Teilnahme am Bundeswettbewerb ist ab 14 Jahren möglich.

Wie läuft der Wettbewerb ab?

Das GYPT-Wettbewerbsjahr verläuft parallel zum Schuljahr. Nach der Veröffentlichung der Aufgaben im Sommer arbeiten die Schülerinnen und Schüler an ihren Schulen, zuhause, oder an einem der deutschlandweiten GYPT-Standorte an ihren Lösungsansätzen. Anmeldeschluss ist jeweils der 1. Dezember.

Im Januar findet für alle Teilnehmenden einer Region am zuständigen GYPT-Zentrum ein Regionalwettbewerb statt. Dort hat jede/r Teilnehmende zwei Rollen: Er oder sie präsentiert in 12 Minuten die Forschung zur eigenen Aufgabe und verteidigt diese gegen Fragen eines Gegnerteams.

Die besten Schülerinnen und Schüler werden anschließend zum Bundeswettbewerb im März nach Bad Honnef eingeladen, um ihre Lösungen und ihr Können im gleichen Format vor der deutschlandweiten Konkurrenz zu verteidigen.

Welche Anerkennungen und Preise gibt es?

Neben spannender Physik und neuen Bekanntschaften bietet das GYPT tolle Preise: Erkämpfe Dir hochwertige Buchpreise oder als Physikmeister und -meisterin eine mehrtägige Exkursion an das CERN. Außerdem ist das GYPT der offizielle Auswahlwettbewerb der deutschen Physik-Nationalmannschaft, die beim International Young Physicists’ Tournament (IYPT) antritt. Das IYPT-Team erhält den Schülerpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.

Wer ist Ansprechpartnerin bzw. Ansprechpartner für Nordrhein-Westfalen?

Wuppertal:

Junior Uni Wuppertal

Am Brögel 31

42283 Wuppertal

www.junioruni-wuppertal.de

Bochum:

MCS Juniorakademie/SFZ-Ruhr

Weitmarer Str. 115a

44795 Bochum

juniorakademie.mcs-bochum.de/sfz-ruhr

Bundesorganisation:

Deutsche Physikalische Gesellschaft e.V.

Hauptstr. 5

53604 Bad Honnef

mitmachen[at]gypt.org

Wo erhält man weitere Informationen?

www.gypt.org

 

Alle Angaben erfolgen nach Informationen des Wettbewerbsveranstalters.