Gesund im Schulalltag

Prävention und Gesundheitsförderung in den Schulalltag zu integrieren, ist das Thema des Schulentwicklungspreises „Gute gesunde Schule“. Auch in diesem Jahr prämiert die Unfallkasse NRW wieder gute gesunde Schulen für ihre engagierte und erfolgreiche Schulentwicklungsarbeit.

[Schule NRW 06-21]

Wie lässt sich der Alltag in einer Schule gesundheitsförderlich organisieren? Was bedeutet das für die Schulentwicklung? Diesen Fragen widmet sich seit 2007 der Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule“ der Unfallkasse NRW. Zudem soll die Umsetzungspraxis guter gesunder Schulen mehr Verbreitung finden und auch für die Schulentwicklung anderer Schulen nutzbar gemacht werden.

Das Bewerbungsverfahren für den Schulentwicklungspreis ist in diesem Monat gestartet. Neben einer Auszeichnungsprämie mit bis zu 15.000 Euro pro Preisträgerschule bietet die Teilnahme allen Bewerberschulen die Möglichkeit, neue Impulse zur Ausrichtung und Strukturierung ihrer zukünftigen Schulentwicklung sowie gleichzeitig Rückmeldung und Wertschätzung zu ihrer bisher geleisteten Arbeit zu erhalten.

Der Schulentwicklungspreis richtet sich an alle allgemein- und berufsbildenden Schulen in NRW, die Prävention und Gesundheitsförderung in ihre schulische Qualitätsentwicklung integrieren. Im Rahmen des dreistufigen Bewerbungsverfahrens wird die individuelle Gestaltung der Schulentwicklung vor dem Hintergrund von sechs ausgewählten Qualitätsbereichen einer guten gesunden Schule in den Blick genommen.

Zur Information über das Verfahren und die Inhalte bietet die Unfallkasse regelmäßig das Online-Seminar „Gute gesunde Schulen entwickeln“ an.

Der Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule“ ist mit insgesamt 500.000 Euro der höchstdotierte Schulpreis in Deutschland. Der Schulpreis steht unter der Schirmherrschaft von Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer.

Weitere Informationen zur Registrierung und Bewerbung finden Sie hier: www.schulentwicklungpreis.de