Junior.ING Schülerwettbewerb

Einmal eine Brücke selbst konstruieren. Eigene Konstruktionen entwickeln und sie vor echten Bauingenieuren erläutern - das bietet der Wettbewerb der Bauingenieure. Die Ingenieurkammer-Bau NRW lädt jährlich Jugendliche ein, sich zu Projekten Gedanken zu machen. Der Lohn: Die Besten reisen nach Berlin.
 

 (© Junior.ING)
(© Junior.ING)

Welche Ziele verfolgt der Wettbewerb?

Der Wettbewerb verfolgt das Ziel, junge Menschen an die Denkweise von Bauingenieurinnen und Bauingenieuren heranzuführen. Zudem sollen sie ihre Fähigkeiten zur konstruktiven Kreativität erkennen, einschätzen lernen und ausbauen. Die Teilnehmenden machen so (spielerisch) Erfahrungen mit konstruktiven Lösungen für ein Bauwerk. Auf diese Weise soll das Interesse an dem Beruf des Bauingenieurs geweckt werden, aber auch der Respekt vor der Leistung der Ingenieurinnen und Ingenieure in NRW und bundesweit entwickelt werden.

Wer veranstaltet den Wettbewerb?

Der Wettbewerb ist ein bundesweiter Wettbewerb und wird zweistufig durchgeführt. In allen Bundesländern (außer Mecklenburg-Vorpommern) veranstaltet die jeweilige Ingenieurkammer – in NRW die Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen – einen Landeswettbewerb. Die Bundesentscheidung wird von der Bundesingenieurkammer durchgeführt.

Wer fördert den Wettbewerb?

Der Wettbewerb wird organisiert und finanziert von den beteiligten Ingenieurkammern der Länder (Ausnahme Mecklenburg-Vorpommern) und der Bundesingenieurkammer e.V. Die Schulministerien der jeweiligen Länder unterstützen den Wettbewerb ideell. Zusätzlich wird der Wettbewerb von der Deutschen Bahn AG gefördert.

Wer kann am Wettbewerb teilnehmen?

Als Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind Jugendliche ab dem Grundschulalter zugelassen. Eine konkrete Altersbeschränkung gibt es nicht. In Nordrhein-Westfalen können Teams bis zu 6 Personen teilnehmen. Es dürfen sich aber auch Einzelpersonen am Wettbewerb beteiligen.

Wie läuft der Wettbewerb ab?

Der Wettbewerb wird jährlich ausgeschrieben. Eine Ausschreibung erfolgt zeitgleich von allen beteiligten Länderkammern per Flyer an den Schulen des Landes und über das Internet. Die jährlich wechselnde Aufgabenstellung wird bundesweit jeweils im September veröffentlicht.

In NRW trägt die Ingenieurkammer-Bau NRW die Verantwortung. Für Teilnehmer aus NRW ist der  Wettbewerb entweder über www.ikbaunrw.de oder direkt über www.junioring.ingenieure.de erreichbar.

Eine Anmeldung zum Wettbewerb ist bis November über das Internettool www.junioring.ingenieure.de möglich. Die Abgabefrist endet im Februar. Erst mit Einreichung der Wettbewerbsarbeit ist die Teilnahme verbindlichDie eingereichten Arbeiten werden im Frühjahr von einer Fachjury – zusammengestellt von der Ingenieurkammer-Bau NRW - bewertet. Die Siegerinnen und Sieger in den jeweiligen Altersstufen (bis Klasse 8, ab Klasse 9) vertreten ihr Bundesland auf dem Bundeswettbewerb. Eine Jury auf Bundesebene ermittelt die jeweiligen Bundessiegerinnen und Bundessieger. Die Preisverleihung findet im Juni in Berlin statt.

Welche Anerkennungen und Preise gibt es?

Es werden jeweils Geldpreise vergeben.

Auf NRW-Landesebene je Altersstufe:
1. Preis 250 Euro, 2. Preis 150 Euro, 3. Preis 100 Euro. Sonderpreise können vergeben werden.

Auf Bundesebene je Altersstufe:
1. Preis 500 Euro, 2. Preis 400 Euro, 3. Preis 300 Euro, 4. Preis 200 Euro, 5. Preis 100 Euro.

Jeder weitere Preis ist mit 50 Euro dotiert.

Wer ist Ansprechpartnerin bzw. Ansprechpartner für Nordrhein-Westfalen?

Herr Daniel Konik M.A. M.Sc.
Leiter Referat Marketing – Kommunikation
Zollhof 2
40221 Düsseldorf
Tel: 0211 13067 130
Email: konik [at] ikbaunrw.de

Wo erhält man weitere Informationen?

www.ikbaunrw.de
www.junioring.ingenieure.de

Alle Angaben erfolgen nach Informationen des Wettbewerbsveranstalters.