Logo Bildungsland NRW - Bildungsportal

Landtag lädt 9. Klassen zum „Jugendmedientag“ ein

Man sieht den Landtag NRW von außen.

Landtag lädt 9. Klassen zum „Jugendmedientag“ ein

Welche Herausforderungen entstehen für die Demokratie durch die sich ändernde Medienlandschaft? Der Jugendmedientag im Landtag greift dieses Thema auf und widmet sich der Demokratiebildung junger Bürgerinnen und Bürger.

[Schule NRW 01-23]

Wie arbeiten Journalistinnen und Journalisten? Wie unterscheidet man zwischen „Fake-News“ und Fakten? Und vor welche Herausforderungen stellen uns die sozialen Medien? Auf diese und weitere Fragen rund um das Thema Medienkompetenz gibt es Antworten beim „Jugendmedientag“ im Landtag Nordrhein-Westfalen. Der Präsident des Landtags, André Kuper, lädt Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen aller weiterführenden Schulformen für Montag, den 13. Februar 2023, ein.

Das Programm wird für zwei Gruppen angeboten, jeweils um 9.30 und um 11.00 Uhr. Die Schülerinnen und Schüler können sich an Ständen informieren und an Workshops teilnehmen, beispielsweise zum Thema „Fakten im Redaktionsalltag“. Kooperationspartner des Jugendmedientags sind unter anderem der Digitalpublisher und Zeitungsverleger Verband NRW sowie RTL Deutschland.

Der Präsident des Landtags, André Kuper, sagt: „Eine Demokratie funktioniert nur, wenn sich auch junge Menschen umfassend informieren und zu mündigen Bürgerinnen und Bürgern heranwachsen können. Beim ,Jugendmedientag‘ wollen wir die neuen Herausforderungen für die Demokratie durch die sich verändernde Medienlandschaft beleuchten. In Zeiten, in denen insbesondere über die sozialen Medien ungefiltert Nachrichten, Geschichten und Kommentare eine große Verbreitung finden, stellen sich auch neue Fragen: Welchen Quellen kann ich trauen? Wie unterscheide ich zwischen echten Meldungen und ,Fake-News‘?“

 

Anmeldungen sind bis zum 31. Januar 2023 an besucherdienst[at]landtag.nrw.detarget="_blank", Stichwort: Jugendmedientag. Es besteht die Möglichkeit einer anteiligen Fahrtkostenerstattung.