10.05.2021

Ministerin Gebauer: Exzellente Bildung ist krisenfest – drei Schulen aus Nordrhein-Westfalen erhalten den Deutschen Schulpreis

„Deutscher Schulpreis 2020/21 Spezial“

Das Ministerium für Schule und Bildung teilt mit:

Drei Schulen aus Nordrhein-Westfalen dürfen sich über den „Deutschen Schulpreis 2020/21 Spezial“ freuen, der heute von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehen wurde. Die diesjährige Spezialausgabe des Preises würdigte die Schulen für ihre zukunftsweisenden Konzepte, die sie im Laufe der Corona-Pandemie entwickelten, und für die herausragenden Maßnahmen, mit denen sie auf die Herausforderungen reagierten. Sechs Schulen aus Nordrhein-Westfalen waren unter den nominierten Schulen in der Endrunde.

Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer: „Wir können in Nordrhein-Westfalen stolz auf die Schulen aus unserem Land sein, die es in die Endrunde geschafft haben. Die prämierten Schulen beweisen, dass exzellente Bildung krisenfest ist. Mit ihren wegweisenden Konzepten haben sie viele positive Entwicklungen auf den Weg gebracht, die den Schülerinnen und Schülern nun langfristig zugutekommen und von denen auch andere Schulen profitieren können. Ich gratuliere den Schulgemeinschaften und Kollegien, die im Teameinsatz ihre Schule auch in Zeiten des Lernens auf Distanz zu einem herausragenden Bezugspunkt für ihre Schülerinnen und Schüler gemacht haben und dafür nun zurecht bundesweit Anerkennung erfahren.“

Ausgezeichnet wurden:

  • die Grundschule am Dichterviertel in Mülheim an der Ruhr in der Preiskategorie „Bildungsgerechtigkeit fördern“
  • die Städtische Gesamtschule Münster-Mitte in der Preiskategorie „Selbstorganisiertes Lernen ermöglichen“
  • die Städtische Gesamtschule Körnerplatz in Duisburg in der Preiskategorie „Zusammenarbeit in Teams stärken“

Insgesamt hatten sich für den „Deutschen Schulpreis 20/21 Spezial“ bundesweit 366 Schulen beworben, von denen 18 Schulen die Endausscheidung erreichten. In sieben Kategorien wurden dieses Jahr die Preise verliehen, womit die Ausrichter des Deutschen Schulpreises, die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung, auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie reagierten: Der Fokus lag auf Konzepten, Schule und Unterricht auch unter besonderen Bedingungen bestmöglich zu gestalten.

Die Preisträger in den sieben Themenfeldern erhalten ein Preisgeld in Höhe von jeweils 10.000 Euro. Nominierte Schulen erhalten einen Anerkennungspreis in Höhe von 5.000 Euro. 

Alle Informationen über die Preisträger, die prämierten Konzepte sowie die Preiskategorien finden Sie unter: https://www.deutscher-schulpreis.de/aktuelles-wettbewerbsjahr

  

Bei Bürgeranfragen wenden Sie sich bitte an: Telefon 0211 5867-40.

 Bei journalistischen Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Bildung, Telefon 0211 5867-3505.

 Dieser Pressetext ist auch verfügbar unter www.land.nrw

 Datenschutzhinweis betr. Soziale Medien