17.08.2018

Staatssekretär Richter: Förderung begabter Schülerinnen und Schüler auch in den Ferien

Bereits zum zehnten Mal wurde in Jülich in den Sommerferien eine JuniorAkademie des Landes Nordrhein-Westfalen veranstaltet. Staatssekretär Mathias Richter hat den Schülerinnen und Schülern heute bei der Abschlussfeier ihre Teilnahmeurkunden überreicht. Richter lobte den Einsatz der Jugendlichen und betonte: „Bei der individuellen Förderung müssen wir alle Kinder und Jugendlichen in den Blick nehmen. Auch diejenigen, die bereits sehr gute Leistungen in der Schule erzielen, brauchen unsere volle Unterstützung. Mit den JuniorAkademien NRW bieten wir diesen jungen Menschen ein außergewöhnliches Förderangebot in den Ferien. Und ich freue mich besonders, dass dies bei den Schülerinnen und Schülern so gut ankommt.“

Das Schulministerium richtet die JuniorAkademien NRW zur Förderung besonders begabter Schülerinnen und Schüler jedes Jahr in der zweiten Hälfte der Sommerferien aus. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9, die eine weit überdurchschnittliche intellektuelle Befähigung sowie eine ausgeprägte Leistungsmotivation auszeichnet. Auf dem „Stundenplan“ stehen zum Beispiel Themen wie Nanotechnologie, Forensik oder Programmieren. Der Fokus liegt auf eigenständigem Wissenserwerb und forschendem Lernen. Das Kursprogramm wird ergänzt durch ein vielseitiges Begleitprogramm aus Sport, Musik und Freizeit.

Die JuniorAkademien NRW werden in Jülich, Königswinter und Ostbevern durchgeführt. An allen drei Standorten nahmen in diesem Jahr insgesamt 162 Schülerinnen und Schüler teil. Weitere Informationen zu den JuniorAkademien NRW finden Sie hier: www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Lehrer/Termine/Programme/JuniorAkad…


Diese Pressemitteilung als PDF-Datei.