27.02.2018

Vier Schülerzeitungen aus Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet

Vier Schulen aus Nordrhein-Westfalen haben beim diesjährigen Schülerzeitungswettbewerb der Länder einen Preis gewonnen. Schulministerin Yvonne Gebauer gratulierte den Gewinnerinnen und Gewinnern und lobte deren Engagement: „Meine herzlichen Glückwünsche an die prämierten Redaktionen für ihre im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichneten Leistungen. Und ein großes Dankeschön allen Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern im ganzen Land, die den Kindern und Jugendlichen die Bedeutung von Presse- und Meinungsfreiheit deutlich machen. In einer Zeit, in der solche Werte selbst in Demokratien unter Druck geraten, ist dieser Einsatz von unschätzbarem Wert.“

Nordrhein-Westfalen veranstaltet den bundesweiten Wettbewerb gemeinsam mit der Jugendpresse Deutschland und den anderen Ländern. Folgende Schülerzeitungen aus Nordrhein-Westfalen wurden prämiert:

  • Alfterer Superzeitung, Vorgebirgsschule Alfter
    (Förderschulen, 1. Platz)
  • SUSpekt, St.-Ursula Gymnasium, Düsseldorf
    (Gymnasien, 2. Platz)
  • Akomag, Aloisiuskolleg, Bonn
    (Sonderpreis „EinSatz für eine bessere Gesellschaft“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)
  • Standpunkt, Gesamtschule Hardt, Mönchengladbach
    (Sonderpreis „Europa hier bei mir“ der Europäischen Kommission in Deutschland)