Talentförderung im Ruhrgebiet

Talentförderung ist ein wichtiger Baustein für beste Bildung in NRW. Das Land hat daher zwei wichtige Projekte im Rahmen der Talentförderung dauerhaft abgesichert: die RuhrTalente und das TalentKolleg Ruhr.

[Schule NRW 06-21]

Seit Beginn des laufenden Jahres beteiligt sich die Landesregierung mit 1,5 Millionen Euro an der Arbeit des NRW-Zentrums für Talentförderung. So wird es möglich, die Umsetzung zweier Projekte zur Talentförderung dauerhaft zu finanzieren: das Stipendienprogramm RuhrTalente sowie das TalentKolleg Ruhr. Schülerinnen und Schüler aller Schulformen werden im Rahmen dieser Projekte mit individueller Förderung intensiv auf ihrem Bildungsweg begleitet. Zwei Projekte, die aus der Ruhkonferenz hervorgegangen sind, können damit ihre Arbeit zukunftsorientiert weiter umsetzen.

Ende Mai gaben Staatssekretär Mathias Richter und Professor Dr. Bernd Kriegesmann, Präsident der Westfälischen Hochschule, gemeinsam mit weiteren Projektpartnern bekannt, dass die Projekte auf eine dauerhafte finanzielle Basis gestellt werden. Die Absicherung bester Bildungschancen für alle Kinder und Jugendlichen unabhängig von ihrer sozioökonomischen Herkunft ist ein zentrales Ziel der Landesregierung.

Mit dem Stipendienprogramm „RuhrTalente“ erhalten leistungsstarke und engagierte Schülerinnen und Schüler aus sozioökonomisch benachteiligten Umfeldern individuelle außerschulische Förderung. Ebenso erhalten Kinder und Jugendliche, denen ein gleichberechtigter Zugang zu Bildungsangeboten über den schulischen Unterricht hinaus fehlt, die Möglichkeit, ihre Potenziale noch besser zu entwickeln und ihre Fähigkeiten zu erproben.

Das TalentKolleg Ruhr am Standort Herne bietet Schülerinnen und Schülern mit seinem Kursangebot bereits die Möglichkeit, fachliche Lernlücken zu schließen Und wird nun verstetigt.  Die Ausweitung des Ansatzes auf drei weitere Standorte im Ruhrgebiet in Oberhausen, Gelsenkirchen und Hagen wird vorangetrieben. Fördermittel zum Aufbau eigener TalentKollegs an diesen neuen Standorten stehen zur Verfügung.

Koordiniert werden beide Projekte durch das NRW-Zentrum für Talentförderung der Westfälischen Hochschule.