Logo Bildungsland NRW - Bildungsportal

Welche Spuren bleiben vom Krieg? Der internationale Comic-Wettbewerb für Jugendliche

Zwei Jugendliche schauen sich eine Kiste mit alten Büchern an, im Hintergrund sieht man eine Gedenkstätte.

Welche Spuren bleiben vom Krieg?

Bis zum 28. Februar 2023 können Jugendliche Einzel- und Gruppenbeiträge für den Internationalen Comic-Wettbewerb beim Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. einsenden.

[Schule NRW 10-22]

Die Geschichte hinterlässt Spuren in unserer Umgebung. Diese Spuren können sehr unterschiedliche Zeugnisse sein, die uns an die Vergangenheit erinnern. Zum Beispiel Straßen und Plätze, die nach bestimmten Personen oder Ereignissen benannt wurden, auch Schulen tragen oft die Namen von historischen Personen. Welche Namen von Straßen, Schulen und Denkmälern finden sich in deiner Nähe? Was erzählen diese Namen von Kriegszeiten oder anderen historischen Ereignissen? Unter dem Motto „Unsere Straßen – Schulen – Denkmäler. Welche Spuren bleiben vom Krieg?“ geht es darum beim diesjährigen Comic-Wettbewerb des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Teilnehmen können Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren.

Am 24. November 2022 um 17 Uhr bietet der Volksbund ein Onlineseminar für Lehr- und Fachkräfte an: „Wie nehme ich mit Schülerinnen und Schülern am Comic-Wettbewerb teil?“ (Anmeldung unter schule[at]volksbund.detarget="_blank").

Als Preise sind Einladungen zu internationalen Jugendbegegnungen im Ausland sowie Geldpreise ausgelobt. Für den 1. Platz in der Kategorie „Gruppenbeitrag“ gibt es eine Einladung nach Frankreich zu einem gemeinsamen Wochenende mit den Gewinnergruppen aus Frankreich und Belgien, mit Übernachtung, Verpflegung und spannendem Ausflugsprogramm sowie 75 Euro pro Gruppenmitglied.

Der französische Kriegsgräberdienst „l’office national des anciens combattants et victimes de guerre“ (ONACVG) schreibt seit 2011 den Comic-Wettbewerb „bulles  de mémoire“ (Sprechblasen der Erinnerung) für die beiden französischen Schulstufen collège und lycée aus. 2018, als sich das Ende des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal jährte, schloss sich der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. mit einer deutschen Ausgabe an – seit 2021 schreibt das belgische War Heritage Institute (WHI) den Wettbewerb im wallonischen und flämischen Landesteil aus. Alle drei Organisationen bieten den Wettbewerb zu abgestimmten Themen aus Geschichte und Erinnerungskultur parallel in ihren Ländern an.

Weitere Informationen zur Teilnahme: www.volksbund.de/wettbewerbe