Wenn das Zocken keinen Spaß mehr macht!

Der landesweite GLÜXXIT Wettbewerb für Berufskollegs geht in die dritte Runde und macht mobil gegen Glücksspielsucht.

Das Präventionsprojekt GLÜXXIT der Landesfachstelle Glücksspielsucht der Suchtkooperation NRW lädt alle Berufskollegs in Nordrhein-Westfalen ein, am landesweiten Wettbewerb „Wenn das Zocken keinen Spaß mehr macht“ teilzunehmen. In dieser Runde des Wettbewerbs sind die Schülerinnen und Schüler dazu aufgerufen, ein City-Light-Poster zu entwerfen, das auf die Risiken des Glücksspiels aufmerksam macht. Mit dem Wettbewerbsbeitrag soll das deutsch- oder türkischsprachige Hilfetelefon der Landesfachstelle beworben werden.

Plakat des Wettbewerbs Glüxxit

Noch bis zum 1. März 2023 können Klassen oder auch SV-Teams von Berufskollegs in Nordrhein-Westfalen ihre Entwürfe einreichen. Zu gewinnen gibt es eine Plakatierung der City-Light-Poster in der jeweiligen Stadt und bis zu 1.000 Euro für die Klassenkasse.

Für viele Jugendliche sind Glücksspiele ein selbstverständlicher Bestandteil ihrer Lebenswelt und Freizeitgestaltung. Aufgrund der Altersstruktur zeigen sie – im Vergleich zu anderen Schulformen – eine deutlich erhöhte Prävalenz für problematisches und gefährdendes Glücksspielverhalten. Männliche Jugendliche sind dabei häufiger betroffen als weibliche. Daher sollen Schülerinnen und Schüler von Berufskollegs Peer-to-Peer mit diesem Wettbewerb für die Risiken und Gefahren sensibilisiert werden, die von der Teilnahme ausgehen.

Der Wettbewerb lässt sich beispielsweise in den Fächern Politik/Gesellschaftslehre, Religionslehre, in Bildungsgängen des Fachbereichs Gestaltung (berufsbezogener Lernbereich) und auch in Projektwochen integrieren. Material und Hintergrundinformationen zum Thema Glücksspielsucht sind unter https://www.gluexxit.de/material-datenbank/ und www.gluecksspielsucht.nrw zusammengestellt.

 

Weitere Informationen zum Thema und zum Wettbewerb unter www.gluexxit.de oder über das GLÜXXIT Team der Landesfachstelle: kontakt[at]gluexxit.de.