Unterstützung findet der Sprachunterricht in großem Maße durch deutsch-französische Austausch- und Begegnungsprojekte. 427 Schulpartnerschaften zwischen nordrhein-westfälischen und französischen Schulen sind offiziell registriert. Nordrhein-westfälische Schulen nehmen regelmäßig am Programm Brigitte Sauzay teil (zwei bis dreimonatiger Austausch) und am Programm Voltaire (sechsmonatiger Schüleraustausch auf Gegenseitigkeit) teil. Darüber hinaus beteiligen sich nordrhein-westfälische Schülerinnen und Schüler an einem Austauschprogramm der Bezirksregierung Düsseldorf mit der Académie d´Amiens (zwei bis dreimonatiger Austausch auf Gegenseitigkeit). Im Bereich des Fremdsprachenassistentenaustausches sind in jedem Schuljahr zahlreiche Assistentinnen und Assistenten mit jeweils 12 Wochenstunden an nordrhein-westfälischen Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs tätig. Im Rahmen des EU-Programms COMENIUS 1 arbeiten 60 nordrhein-westfälische Schulen mit französischen Partnerschulen zusammen.

Deutsch-Französisches Schulprojekte-Netzwerk

Tele-Tandem des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW)

Die Nutzung neuer Informationstechnologien für die Tandemarbeit ist unter zwei Gesichtspunkten von großer Bedeutung: 

  • Zum einen bieten die Medienangebote eine Fülle von kleinen Bausteinen für die Gestaltung der Tandemarbeit, wobei der wichtige Teil die gemeinsame Herstellung und nicht so sehr das Endprodukt ist. Das kann z. B. sein:gemeinsames Anschauen von Fernsehsendungen, Anhören von Audiomitschnitten, Kommentieren von Comics, Videospiele, Verfassen eines gemeinsamen Textes am Bildschirm, Herstellung kleiner Filmsequenzen oder anderer Medienprodukte.
  • Daneben ist der zweite wichtige Aspekt, dass die Nutzung der neuen Technologien Tandemarbeit ohne "physische Präsenz" und in jeweils neuen Zusammensetzungen der Teilnehmer (Individuen und Gruppen) möglich macht: online-chat, e-mail oder Videokonferenz sind nur einige Beispiele für solche Möglichkeiten. Sie berücksichtigen zwar die Grundbedingungen der Tandemarbeit, schaffen aber durch die räumliche und möglicherweise zeitliche Distanz zwischen den Handlungen der Beteiligten völlig neue  Bedingungen. Dem Projekt Tele-Tandem kommt daher eine wichtige Pilotfunktion in der methodisch-didaktische Debatte um die neuen Medien zu.

Weitere Informationen über "Tele-Tandem" erhalten Sie unter www.tele-tandem.org

Ansprechpartnerin im DFJW ist Frau Bernadette Bricaud (bricaud [at] dfj.org)

Tandemlernen im Schulaustausch

Tête à tête fait école / macht Schule