Nahaufnahme Hände unterschiedlicher Hautfarben treffen sich mittig in einem Kreis, von den Personen sind unscharf nur Unterkörper und Füße zu erkennen.

Ergebnisse der wöchentlichen Umfrage zu neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern an den Schulen in NRW

 Hier finden Sie wöchentlich Daten rund um neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler.

Das Ministerium für Schule und Bildung erhebt seit dem 30. März 2022 wöchentlich Daten zu den neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern in der Erstförderung an den öffentlichen Schulen in Nordrhein-Westfalen. Damit werden von den Schulen alle Schülerinnen und Schüler gemeldet, 

  • die erstmals eine deutsche Schule besuchen und noch nicht über hinreichende Deutschkenntnisse verfügen, um dem Unterricht zu folgen, oder
  • die bei einem Wechsel der Schulstufe (von der Primarstufe zur Sekundarstufe I oder von der Sekundarstufe I zur Sekundarstufe II) oder der Schule aufgrund ihrer kurzen Verweildauer in der abgebenden Schule die notwendigen Deutschkenntnisse noch nicht ausreichend haben erwerben können.

Aus Gründen der Steuerung und Planung im Kontext der aktuell außergewöhnlich hohen Zuwanderung aus der Ukraine wird neben der Gesamtzahl der neu zugewanderten Schülerinnen und Schüler auch die Anzahl derjenigen abgefragt, die aus dem Gebiet der Ukraine an die Schulen gekommen sind.

Die Ergebnisse werden für das Land, die Regierungsbezirke und die Kreise bzw. kreisfreien Städte in den nachstehenden Tabellen veröffentlicht. Mit der Abfrage werden keine Individualdaten erhoben, sodass die Zeitreihe als Abfolge von Stichtagswerten zu betrachten ist.