Lehrerin beugt sich erklärend über einen Tisch, an dem Schülerinnen und Schüler lernen.

Seiteneinstieg

Um in Nordrhein-Westfalen in einzelnen Schulformen und für bestimmte Unterrichtsfächer die Unterrichtsversorgung sicherzustellen, werden auch Personen eingestellt, die keine klassische Lehrerausbildung absolviert haben. Welche Einstellungsmöglichkeiten für Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger bestehen und wie Sie sich bewerben können, erfahren Sie hier: Seiteneinstieg in den Lehrerberuf.

In allen Einstellungsverfahren ist der Grundsatz der Bestenauslese zu beachten: Grundsätzlich werden nur ausgebildete Lehrkräfte mit einem lehramtsbezogenen Universitätsabschluss und erfolgreich abgelegter Staatsprüfung zum Ende des Vorbereitungsdienstes in den Schuldienst des Landes Nordrhein-Westfalen eingestellt. Sollten in einigen Regionen oder für einzelne Schulen keine ausgebildeten Lehrkräfte zur Verfügung stehen, können die Schulen auch Personen ohne entsprechende Lehrerausbildung auswählen, wenn sie einen nicht lehramtsbezogenen Hochschulabschluss für das ausgeschriebene Fach nachweisen können und die Schulen sie für geeignet halten.

Stellen für Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger finden Sie hier.

Für einige Gruppen von Lehrerinnen und Lehrern mit einem Lehramt besteht unter bestimmten Voraussetzungen auch die Möglichkeit, sich an Schulformen zu bewerben, die nicht dem vormals erworbenen Lehramt entsprechen. Diese Stellen sind hier veröffentlicht: https://www.schulministerium.nrw.de/BiPo/LEO/angebote.

Auskünfte zum Seiteneinstieg erhalten Sie bei der Landesweiten Beratungsstelle für Lehrämter an Schulen
Tel: 0231 / 9369 7770
Montag, Mittwoch und Freitag jeweils in der Zeit von 9 bis 12 Uhr,
Dienstag und Donnerstag jeweils in der Zeit von 13 bis 16 Uhr.

Außerhalb dieser Zeiträume ist eine telefonische Beratung nach vorheriger Terminvereinbarung per E-Mail möglich.

Beratung (per E-Mail): beratung [at] lehrer-werden.nrw