Grafik zum Programm Aufholen und Ankommen nach Corona: Vier Säulen mit den Begriffen Extra-Geld, Etra-Personal, Extra-Zeit und Extra-Blick unter dem Dach "Aktionsprogramm Ankommen & Aufholen 2021/2022"

Aktionsprogramm "Ankommen und Aufholen"

Die Landesregierung stellt mit Unterstützung des Bundes den Schulen für 2021 und 2022 insgesamt 430 Millionen Euro zur Verfügung. Im Rahmen dieses Programms werden Schulen darin unterstützt, die Folgen der Pandemie so gut wie möglich aufzuarbeiten und auszugleichen.

Um Schülerinnen und Schülern das gezielte Aufholen pandemiebe­dingter Lernrückstände zu ermöglichen, haben die Schulen im Rahmen des Aktionsprogramms „Ankommen und Aufholen“ noch bis zum 31. Dezember 2022 die Möglichkeit, vor Ort individuelle Förderangebote auf- und auszubauen, befristet zusätzliches Personal einzustellen und Kooperationen mit außerschulischen Partnern zu organisieren. Dazu haben Bund und Land umfangreiche finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt.

Die Landesregierung hat eine Verlängerung des Programms „Ankom­men und Aufholen“ bis zum Ende der Sommerferien 2023 beschlos­sen. Dazu sollen 2023 zusätzliche Mittel aus dem Landeshaushalt zur Verfügung gestellt werden.