Grafik zum Programm Aufholen und Ankommen nach Corona: Vier Säulen mit den Begriffen Extra-Geld, Etra-Personal, Extra-Zeit und Extra-Blick unter dem Dach "Aktionsprogramm Ankommen & Aufholen 2021/2022"

Ankommen und Aufholen für Kinder und Jugendliche

Die Landesregierung stellt mit Unterstützung des Bundes den Schulen für 2021 und 2022 insgesamt 430 Millionen Euro zur Verfügung. Im Rahmen dieses Programms werden Schulen darin unterstützt, die Folgen der Pandemie so gut wie möglich aufzuarbeiten und auszugleichen.

Bund und Länder haben eine Vereinbarung zur Umsetzung des „Aktionsprogramms Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ für die Jahre 2021 und 2022 beschlossen. Für das Ziel „Abbau von Lernrückständen“ stellt die Landesregierung mit Unterstützung des Bundes den Schulen in Nordrhein-Westfalen insgesamt rund 430 Millionen Euro zur Verfügung.

Bereits Anfang März 2021 hatte NRW das Programm „Extra-Zeit zum Lernen in NRW“ initiiert, das nun in das Gesamtkonzept „Ankommen und aufholen“ eingefügt wurde. Durch die Integration und Entwicklung der drei weiteren Bausteine „Extra-Geld“, „Extra-Personal“ und „Extra-Blick“ sind nun wirkungsvolle und treffsichere Antworten auf die vielfältigen pandemiebedingten Herausforderungen entstanden.