Gesundheitsförderung

Gesundheit ist eine zentrale Grundlage für das menschliche Wohlbefinden, die Entwicklung der Persönlichkeit und somit wesentliche Voraussetzung für erfolgreiches Lernen und Arbeiten. 

Bildung und Gesundheit

Die Schule sollte sowohl für Lehrkräfte als auch für Kinder und Jugendliche ein lebenswerter Arbeitsplatz sein. Dies gelingt am besten, wenn sich alle an der Entwicklung ihrer Schule zur „guten gesunden Schule“ beteiligen.

Bei der Entwicklung des eigenen Schulprogramms spielt das Thema Gesundheitsförderung für Kinder und Jugendliche sowie Lehrkräfte eine entscheidende Rolle. Dazu gehören der professionelle und präventive Umgang etwa mit den Themen
 

 

Gesundheitsförderung bezieht alle Bereiche des schulischen Lebens ein und wird als schulischer Entwicklungsprozess auf allen Ebenen der Bildungsverwaltung, etwa durch Fachberater und Dezernentinnen und Dezernenten für Gesundheit bei den Bezirksregierungen mit dem Ziel der Verbesserung der Bildungsqualität durch eine gesteigerte Gesundheitsqualität unterstützt. Gute Gesundheit wirkt sich in der Schule in vielerlei Hinsicht positiv aus: Herausforderungen werden besser bewältigt, das Konzentrieren fällt leichter und die Leistungsfähigkeit steigt. Schulen können ihr Engagement zur Weiterentwicklung eines gesundheitsfördernden Schulklimas durch Teilnahme am Landesprogramm Bildung und Gesundheit zertifizieren lassen und weiter ausbauen.